Kein Geld aus Berlin für Radevormwalder Kindertagesstätten

Land NRW behält die Subventionen des Bundes selbst

Im Dezember 2018 beantragte die CDU die Senkung der Kindergartenbeiträge und begründete ihre Initiative mit dem Hinweis, dass die fehlenden Einnahmen durch die Subventionen des Bundes, die aufgrund des neuen „Guten Kitagesetzen“ fließen sollten, gedeckt würden. Bei der Beratung am 28.05.19 im Radevormwalder Stadtrat hat die AL nachgefragt. Wieviel Geld fließt denn jetzt von Berlin nach Radevormwald? Antwort der Verwaltung: 0 Euro! Das Land nimmt die Zuschüsse ein und reicht sie nicht weiter, weil auch das Land an der KITA-Finanzierung beteiligt ist! Wie so häufig: Gut gemeint ist noch nicht gut gemacht! Dass es dennoch zu einer Senkung der KITA-Beiträge in Radevormwald kommt, verdanken wir letztlich einem besonders guten Jahresabschluss 2018. Hier hat die Gemeinde erstmalig einen Überschuss erwirtschaftet. Dieses Ergebnis beruht allerdings auf Sonderfaktoren und sagt noch nichts über die zu erwartenden Abschlüsse der folgenden Jahre aus!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Mit der Speicherung eines Kommentars akzeptieren Sie die Datenschutzbedingungen dieser Webseite.