Thema des Antrages: Die Breitbandversorgung in Radevormwald
Antragsdatum: 09.09.2019
Kurze Inhaltsangabe des Antrages In einem Gutachten wurden die sogenannten "weißen Flecken" in Radevormwald definiert. Das sind Bereiche in denen die Bürger oder die Unternehmen nicht wenigstens über einen Internetl´zugang mit mindestens 50 M/bit verfügen. Diese Gebiete liegen nicht nur auf dem Land, sondern auch im Stadtbereich, wie z. B. im Schulzentrum. Für den Ausbau stellt der Bund Fördermittel zur Verfügung und in einem weiteren Schritt wurde ein Telekommunikationsunternehmen gesucht, dass den Ausbau der Leitungen in Radevormwald übernehmen sollte. Leider hat sich kein Unternehmen beworben. Deshalb fordert die AL, dass die Verwaltung gemeinsam mit den Eigentümern der Stadtwerke überlegen sollte, ob die Stadtwerke nicht auch in den Kommunikationsleitungsbau einsteigen sollte.
Datum der Entscheidung: 24.09.2019
Entscheidungsgremium: Rat
Entscheidung: Angenommen
Kommentar zur Entscheidung: Über den Antrag musste formal nicht abgestimmt werden, weil die Verwaltung erklärt hat, schon in Gespräche mit den Stadtwerken und dem Anteileigner Inogy eingetretten zu sein.
Link zum Antrag: Antrag zeigen