Anzahl öffnender Geschäfte zum Weihnachstmarkt

Die Initiative der Alternative Liste war erfolgreich

Weihnachtsmarkt

In den vergangenen Jahren durften anlässlich des Weihnachtsmarktes nur relativ wenige Geschäfte am Sonntag geöffnet haben. Diese Regelung hatte die Gewerkschaft erstritten, weil unter anderem die ereignisbezogene Fläche (hier der Weihnachtsmarkt) und die geöffnete Geschäftsfläche in einem „angemessenem“ Verhältnis zueinander stehen sollte.

An diesem Übereinkommen orientierte sich der Verwaltungsvorschlag, der dem Hauptausschuss am 09. Juni vorgelegt wurde. Die Alternative Liste (AL) stellte dazu aber einen Abänderungsantrag, der forderte, dass alle Geschäfte, die während des Martinsmarktes geöffnet haben dürfen auch am 13. Dez. 2020 im Zusammenhang mit dem Weihnachtsmarkt öffnen können. Dieser Antrag erfuhr im Ausschuss die Unterstützung vieler Fraktionen, so dass die Verwaltung zusagte,  mit der Gewerkschaft Gespräche zu führen, mit dem Ziel, den AL-Antrag umsetzen zu können.

Und wie sich in der Sitzung des Rates am 23. Juni zeigte, führten diese Gespräche zum Erfolg! Unter dem Eindruck der im Frühjahr erfolgten zwangsweisen Schließung, war die Gewerkschaft bereit, in diesem Jahr die Ausweitung der Geschäftsflächen zu dulden. Wir freuen uns mit der Verwaltung über diesen gemeinsamen Erfolg! Wenn uns die Corona Pandemie nicht erneut die Pläne durchkreuzt, besitzt der lokale Handel nun die Chance, das Geschäftsergebnis für dieses Jahr etwas zu verbessern!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Mit der Speicherung eines Kommentars akzeptieren Sie die Datenschutzbedingungen dieser Webseite.